aktualisiert am 12.08.2019


Besucherzähler


124 Seiten Umfang


Samstag 08.09.2018

60. Jahre Uhlbacher Herbst

Ein Fest für die Weinkönigin, denn die Uhlbacherin Ruth Eisele wurde vor 60 Jahren zur
Baden Württembergischen Weinkönigin gekürt. Dies war der Anlass den Uhlbacher Herbst
ins Leben zu rufen. Er ist das älteste Weinfest seiner Art in Stuttgart. Der Weinort Uhlbach liegt in einem Talkessel und wurde erstmals im Jahre 1247 urkundlich erwähnt. Die Uhlbacher Kelter gibt es schon seit 1366. Der Obst- und Weinbau ist der wichtigste
Erwerbszweig den viele Familien betreiben. Komma und schlotza ist die liebenswerte Art
sich mit den feinsten Weinen zu verwöhnen lassen. Zum Uhlacher Herbst gehört auch schon seit vielen Jahren das Freundschaftssingen der Sänger vom Collegium Uhlbach an dem sich wie immer die Singgruppe vom Schwäbischen Albverein aus Bad Ditzenbach beteiligt.
Federführend für diesen Auftritt war Wally Schröder, die diesen Ausflug nach Uhlbach
exzellent vorbereitet hatte - knapp 50 Personen waren mit dabei – dafür ein ganz großes Dankeschön – dies gilt auch für den Busfahrer Daniel der für eine entspannte Fahrt sorgte.

Singgruppe

Bei uns ist jeder willkommen denn der Uhlbacher Herbst fördert das fröhliche Miteinander.
Der Genuss der edlen Tropfen, fröhliche Musik und gesellige Unterhaltung stehen im
Mittelpunkt an diesem Tag. Man verkostet Fassweine im Kirbebesen, edle Tropfen in der
Götzenstube und erfrischende Wein-Cocktails an der Lifestyle-Theke. Die Musik stand im
Vordergrund, denn die bunte Vielfalt war groß geschrieben so stellten neben dem Sänger
vom Collegium aus Uhlbach noch weitere Gastvereine wie: Gesangverein Frohsinn aus
Stetten, der Männerchor Eintracht Obertürkheim, Liederkranz Frohsinn aus Stuttgart –
Wangen, Männerchor Eintracht Strümpfelbach, der Liederkranz Darmsheim / Dagersheim,
der Männerchor aus Neuhausen / Fildern sowie die Singgruppe des Schwäbischen
Albvereins aus Bad Ditzenbach ihr Können unter Beweis. Nach der Ankunft in Uhlbach
begrüßte der 1. Vorsitzende Dr. Wolf Wölfel die Gruppe und übergab dann an die Wanderführer Gerd Bermer und Klaus Rachner, die die Viertelesschlotzer durch die noch sehr vollbehangenen Weinberge führte. Unterwegs gab s zur Überraschung aller ne kleine
Weinprobe zur Verköstigung verbunden mit viel und reichlicher Information über den
Weinbau, den verschiedenster Rebsorten und deren Herstellungsprozess.

Im Festzelt bei der Weinkelter traten dann alle eingeladenen Gastchöre auf. Highlight war der  Auftritt der Singgruppe vom Schwäbischen Albverein aus Bad Ditzenbach mit seinen frisch – fröhlich vorgetragenen Liedern wie „Wo bleibt man nach dem Kirchgang steh, Dahom is dahom, Eviva Espana, Herzilein, Ciao Amore und Lasset uns das Leben genießen“. Dafür gab s reichlich Applaus. Anschließend saß man noch in gemütlicher Runde beisammen bevor man die Heimreise antrat.

gez. Gerhard Kastl

 

 

 

Zurück