aktualisiert am 05.12.2019


Besucherzähler Besucherzaehler


129 Seiten Umfang


Sonntag 02.06.2019

Schwäbischer Albverein Filsgau - Stauferrunde der OG Wäschenbeuren

Die Staffel der Grenzwanderungen des Filsgaus ist beendet und nun stand die erste der geplanten Wanderungen auf einem Löwenpfad an. Das herrliche Wetter lockte fünfzig Wanderfreunde aus dem ganzen Kreis zum Wäscherschlössle. Von dort aus startet der Löwenpfad „Staufer-Runde“.
Gau
Armin Raff, der Gauwanderwart, begrüßte die Teilnehmer, Hans-Jürgen Digel, Vorsitzender der Ortsgruppe Wäschenbeuren, erläuterte den Ablauf und als Wanderführer hinauf auf den Hohenstaufen agierte der Göppinger Stadtführer Rudi Bauer. Durchs idyllische Beutental wanderte die Gruppe nach Maitis, wo der erste Halt an der kleinen und sehenswerten St. Leonhard-Kapelle gemacht wurde. Der schweißtreibende Anstieg zum Göppinger Hausberg wurde schon zwischendurch und dann im echten Wortsinn „spitzenmäßig“ auf der Bergspitze mit herrlichen Aussichten belohnt. Oben führte Rudi Bauer die begeisterten Wanderer noch mit viel Wissenswertem und einigen Anekdoten in die Geschichte des Berges ein. Nachmittags folgte man dem Pfad zunächst zur Barbarossakirche, dann zum Dokumentationsraum für Staufische Geschichte und wieder heraus aus dem Ort Hohenstaufen hinüber zum Naturschutzgebiet Spielburg. Der Pfad dort hat fast alpinen Charakter und erfordert durchaus Trittsicherheit. Die vielen Waldpassagen der Staufer-Runde sind bei warmem Wetter sehr angenehm und Aussichtspunkte gibt es genug. Alle Teilnehmer waren voll des Lobes und auch erstaunt, wie nah vor der Haustüre eine solch interessante Tour zu finden ist.

gez. Hans-Jürgen Digel

 

Zurück